Be the AI: Wissen um KI erleb- und begreifbar machen

Vom 16.09.20 – 25.09.20 hat ein Teil des dAIalog.at Teams vom Center for Human-Computer Interaction an der “Schmiede” teilgenommen. Die Schmiede ist ein jährliches Medienkunstfestival in Hallein, bei dem zehn Tage lang partizipativ an verschiedenen Projekten getüftelt, gearbeitet und entwickelt wird. Im Rahmen dessen haben Philippe Bentegeac, Andreas Lindlbauer und Susanna Vogel an einer interaktiven Auseinandersetzung mit künstlicher Intelligenz gearbeitet. 

Unter dem Titel “Superficial Intelligence: Be the AI” wurde eine Installation entwickelt, in der Menschen in die Rolle der künstlichen Intelligenz versetzt werden. Die Installation wird von einer teilnehmenden Person betreten. Diese durchläuft nacheinander zwei Räume: den “Trainings-Raum” und den “Validierungs-Raum”. In beiden Räumen befindet sich ein Bildschirm mit jeweils zwei Knöpfen, für korrekt und inkorrekt. Die Räume repräsentieren die zwei Stadien welche auch von einem Deep Learning Algorithmus durchlaufen werden müssen. Zunächst, das Erlernen, ob ein gezeigtes Bild korrekt oder inkorrekt ist (ohne zu wissen, wie diese Zuordnung stattfindet). Im Anschluß findet die Überprüfung statt, ob das richtige Einordnen von Bildern erlernt wurde. Ziel der Installation ist, Mechanismen, Funktionsweisen aber auch daraus resultierende Fehlerquellen und Ungleichheiten von KI erlebbar und verständlich zu machen. 

Im Rahmen von dAIalog.at möchten wir zukünftig dieses Konzept als Workshopformat weiterentwickeln, welches ermöglicht KI auf eine spielerische Art und Weise verständlicher zu machen, angreifbar und erklärbar.